Ich stimme der Verarbeitung meiner hier angegebenen Daten und meiner Aktivitätsdaten in dieser Kampagne laut den Bestimmungen zum Datenschutz zur Durchführung von Kampagnen ausdrücklich zu und möchte per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werden. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen. 

Michael Kretschmer.

Für Sachsen.

Als Ministerpräsident des Freistaates Sachsen ist es mir wichtig, die Dinge klar beim Namen zu nennen. Sachsen steht heute besser da als je zuvor. Aber klar ist auch: Nicht alles lief gut. 

Deswegen war ich in den vergangenen Monaten in ganz Sachsen unterwegs, habe zugehört und mit den Menschen ihre Sorgen und Probleme diskutiert. Dabei habe ich erkannt: Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen in unserer sächsischen Heimat anpacken.

 
Egal ob auf dem Land oder in der Stadt: Ich will eine sächsische Politik, die erst zuhört und lernt, bevor sie Entscheidungen trifft. Bei der Sachsenwahl am 01. September trete ich als Stimme für all jene an, die sich für ein modernes und demokratisches Sachsen, das sich weder von Reflexen noch von Parolen beeindrucken lässt, stark machen.

Michael Kretschmer.

Für Sachsen.

Wirtschaft.

Mehr

Sicherheit.

Mehr

Familien.

Mehr

Mein 
Antrieb

Unterstütze mich jetzt dabei!

Freiheit

1989 - ein Jahr, das den Menschen in der DDR die Tür zu einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung aufstieß. Das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, nicht auf einen Staat zu warten, der einen an die Hand nimmt. 

Für Michael Kretschmer sind das zentrale Werte. Als er 14 Jahre alt war und die Friedensgebete in Görlitz stattfanden, wurde ihm erstmals deren Bedeutung bewusst. Heute ist das noch immer seine Richtschnur. 

Mut

Helmut Kohl war für Michael Kretschmer eine beeindruckende und prägende Persönlichkeit. Ein Politiker mit klaren konservativen Werten und mit dem Mut, sich auch gegen den Zeitgeist zu stellen. Ein Mann, der nicht jedes Wort auf die Goldwaage politischer Korrektheit legte, der unbequem und bürgernah zugleich war. 

Das sind Tugenden, die Michael Kretschmer bis heute als Richtschnur für sein eigenes Reden und Handeln nimmt.

Überzeugung

In 15 Jahren als Bundestags-abgeordneter und in 18 Monaten als sächsischer Ministerpräsident hat Michael Kretschmer sich die klare und deutliche Sprache bewahrt. Streit ist für ihn kein Unwort, im Gegenteil. Er liebt es, zu diskutieren, und er ruft Gegenmeinungen gerade zu hervor.

Für seine Überzeugungen zu streiten und im offenen und ehrlichen Meinungsaustausch gute Lösungen finden. Das war und ist ihm wichtig.

Meine 
Themen